1. Damen

Final “Four” Damen A

Beim diesjährigen Final Four-Turnier der Pokalmeisterschaften für Verbandsklassen am 13.1. in Weißensee konnten sich unsere Damen durchsetzen und fahren damit erneut zum Bundesfinale am Himmelfahrtwochenende. Herzlichen Glückwunsch! Folgend ein Turnierbericht unserer Mädels und Fotos vom Veranstalter.

Im letzten Jahr konnten wir uns nur über den Nachrückerplatz qualifizieren. In diesem Jahr sollte es anders laufen, da waren wir uns alle einig. Wir wollen fahren und uns den Platz dieses Mal auch sicher erspielen.
Bei fünf gemeldeten Mannschaften durften wir die Vorrunde spielen. Unsere Gegner schienen riesen Respekt vor uns zu haben und haben Tage vor dem Termin abgesagt. Damit standen wir ebenfalls wie Pink Berlin!, Borussia Spandau und Eintracht II im “Final 4 Turnier” von Berlin. Am 13.01. wurde das Turnier dann ausgetragen, begonnen wurde mit dem Halbfinale. Auch hier hatten wir Glück oder Pech, wer weiß das schon so genau, dass unser Gegner von Pink Berlin! die Woche vorher das Spiel Aufgrund von personellen Problemen gegen uns abschenken musste und wir so ohne Anstrengung in die nächste Runde, dem Finale, gerückt sind. Auch das anderen Halbfinale lief wie bei uns ab. Borussia Spandau stand somit als unser Gegner im Finale fest.
Hochmotiviert und bereit zum Siegen spielten wir uns ein. Gespielt wurde in Dreiermannschaften, wir dachten “Viel hilft viel” und sind deshalb mit fünf Damen angetreten, sodass jeder min. einen Einsatz hat. Einzel starteten wir mit Marion, Sieg 3:1 (11:4, 11:7, 9:11 und 14:12). Dann ging Ines für uns ins Rennen. Die ersten beiden Sätze gingen klar und der dritte Satz knapp für uns aus (11:4, 11:6 und 15:13) ;-). Damit konnte unsere dritte Einzelstarterin Silvia an den Tisch gehen. Leicht nervös, aber dennoch souverän gewann Silvia ihr Spiel (11:6, 11:4 und 11:5). Jetzt lag es an unserem Doppel den Siegpunkt zu holen und unser Ticket nach Schönmüzach (bei Karlaruhe / Stuttgart) zu lösen. Heike und Jessy kämpften, mussten sich aber den Gegnerinnen geschlagen geben (4:11, 7:11 und 4:11). Schade! So musste Marion nochmal ran. Mehr zittern ging nicht, sowohl bei der Spielerin als auch bei den vier Zuschauern die auf das letzte Spiel hofften. Nach hartem Kampf konnten wir dieses Spiel schlussendlich im fünften Satz für uns entscheiden (5:11, 11:3, 8:11, 11:7 und 11:8). Sieg 4:1 und damit direkte Qualifikation für die Deutschen Pokalmeisterschaften vom 10.-13.05.2018. Wir freuen uns auf dieses Abenteuer!

Schreibe einen Kommentar